Zentrum für sportmedizinische Leistungsdiagnostik

 

Home Nach oben   

SPORTMEDIZINISCHE VORSORGEUNTERSUCHUNG IM LEISTUNGSSPORT:

Für alle Landes- und Bundeskaderathleten sind jährliche sportmedizinische Vorsorgeuntersuchungen vorgeschrieben.                                                                                                                    

Auch andere Profiverbände wie der DFB, oder die UIC (Radsport) verlangen regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, um den Gesundheitszustand des Athleten zu überprüfen.


Wichtigste Informationen

  • Aktueller Leistungsstand

  • Trainingsoptimierung
  • Vorbeugung von Risiken und Verletzungen
  • Medikamenten-Einnahme unter Beachtung der Kriterien der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)

Das Ziel der Vorsorgeuntersuchung ist die rechtzeitige Erkennung von Erkrankungen, Einschränkungen der sportlichen  Belastbarkeit oder von Verletzungen, die Minimierung der Gefahr des plötzlichen Herztodes und die sportmedizinische Beratung. Dabei wird auch die individuelle Leistungsentwicklung und persönliche Leistungsperspektive untersucht.

BASISUNTERSUCHUNGEN

  • Anamnese (medizinische Vorgeschichte, bisherige Trainingsintensität und -Dauer und Wettkämpfe)

  • Medikamentenanamnese unter Berücksichtigung der Kriterien der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)

  • Internistische und orthopädische körperliche Untersuchung

  • EKG (12-Kanal) und Belastungs-EKG auf dem Laufband oder Fahrradergometer

  • Laktat-Leistungsdiagnostik

  • Abschließende Besprechung und Trainingsempfehlung

ZUSATZUNTERSUCHUNGEN

  • Echokardiographie

  • Spiroergometrie

  • Spirometrie/Bodyplethysmographie („kleine“ und „große“ Lungenfunktion)

  • Videoassistierte Gang- und Laufbandanalyse

 

 

© Copyright 2008 |  Zentrum für sportmedizinische Leistungsdiagnostik | All rights reserved  

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@sportmedizin-AB.de mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website.
Stand: 27.03.2008 10:12:49