Zentrum für sportmedizinische Leistungsdiagnostik

 

Zurück Home Weiter   

LAKTAT-STUFEN-TEST:

Der Laktat-Stufen-Test erlaubt eine ungefähre Bestimmung der anaerobe Schwelle und damit die Planung und Ausrichtung des Trainings. Er eignet sich sehr gut für Einsteiger. 

Die Belastung wird während der Untersuchung auf dem Laufband oder Fahrradergometer stufenweise erhöht. Am Ende jeder Belastungsstufe wird aus dem zuvor hyperämisierten Ohrläppchen Blut zur Laktatbestimmung entnommen. Gleichzeitig wird die Herzfrequenz am Ende jeder Belastungsstufe aufgezeichnet. Diese beiden im Verlauf ansteigenden Messwerte, Laktat und Herzfrequenz, werden über ein mathematisches Programm als Kurven in ein Diagramm eingezeichnet und daraus die individuelle anaerobe Schwelle ermittelt. Wir verwenden dazu das sportmedizinische Programm Ergonizer.

Für leistungsorientierte Sportler erbringt die Spiroergometrie eine noch umfassendere Aussage als der alleinige Laktat-Stufen-Test.

Sportler trainieren je nach Sportart unterschiedliche Muskeln. Der Test sollte möglichst sportartspezifisch erfolgen: Ein Läufer sollte also mit einem Laufband, ein Radfahrer mit dem Ergometer getestet werden. Die Resultate des Testes können nur sportartspezifisch verwendet werden. Die Sportarten selber unterscheiden sich in Sprint-Sportarten und Ausdauersportarten. Je nachdem, ob Sie ein Ausdauer- oder ein Sprint-Sportler sind, wird sich auch Ihre Trainingsart ändern.

Laktat ist ein Salz der Milchsäure. Dieses wird bei der anaeroben Energiegewinnung im Muskel in das Blut abgegeben. Mit zunehmender Leistung steigt der Laktat-Gehalt im Blut an. Dieser Anstieg wird aufgezeichnet und für die Auswertung des Testes verwendet.

 

 

© Copyright 2008 |  Zentrum für sportmedizinische Leistungsdiagnostik | All rights reserved  

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@sportmedizin-AB.de mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website.
Stand: 27.03.2008 10:12:49